lokale Busfahrten Nordvietnam

Main Image

Eine Busfahrt ist immer ein Erlebnis. Teilweise sind die Strassen im gutem Zustand, wiederum hat es viele Schlaglöcher. Je nach Busfahrer kann dies sehr holprig werden. Und manchmal ist es besser nicht nach vorne auf die Strasse zu sehen. Die Fahrer kennen die Strecke wie ihre Hosentasche und Manche fahren auch ein bisschen kriminell. Jedoch auch hier, wie bereits in Hanoi, nimmt Jeder auf den Anderen Rücksicht. Egal ob Bus-, Lastwagen-, Moped-, Auto- oder Fahrradfahrer, Fussgänger oder Tiere (Wasserbüffel, Kühe, Ziegen, Schweine, Hühner, Enten, Gänse, Hunde...). Und schliesslich kann man ja noch hupen, was hier sehr oft gebraucht wird :-) Meistens vor einer Kurve, um die entgegen kommenden Fahrzeuge zu warnen. Teilweise hat es bei den Bergstrassen sogar Leitplanken - not bad! Busse mit langen Strecken fahren früh morgens zwischen 5h und 6h. Ufff... Diese waren bis jetzt auch immer pünktlich. Da es um diese Zeit noch dunkel ist, blinken die farbigen LED-Lämpli. Ich komme mir jeweils vor wie in einem Partybus :-D Auch die vietnamesischen Schnulzensongs dürfen nicht fehlen. Unterwegs werden Pausen eingelegt (essen, rauchen, Leute und Ware auf- und abladen etc.). Mich freuts immer, wenn die kichernden Kinder winken. Die sind alle so herzig und ans Einfache gewöhnt. In den Bussen fahren auch Frauen mit ihren Kindern mit. Egal welches Alter, die Kinder sind immer ruhig und schlafen bei allen Strassenverhältnissen. Pädu und ich sind immer wieder erstaunt darüber. Etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass die Vietnamesen in "Chräschliseckli" spucken und diese dann aus dem Fenster schmeissen - pfui! Wir waren bis jetzt meistens die einzigen Touris im Bus :-) Die vorüberziehende Landschaft ist wunderschön (Berge, Wälder, Reisterrassen, Dörfer, Flüsse, Tiere...). Ich bin gespannt auf unsere weiteren Busfahrten :-)

Busfahrt von Ha Giang nach Bao Lam (Video)

 

Kommentar abgeben